Keyvisual-School
school

Ein Tempel der Kollaboration

Wir entwickeln Methoden der Zusammenarbeit und setzen dort an wo es am sinnvollsten ist: Bei uns selbst. Wir testen unsere Lösungen in der täglichen Arbeit und beraten uns gegenseitig. Unsere Vision ist ein fantastischer Ort an dem verschiedenste Menschen sich gegenseitig inspirieren und gemeinsam besser zusammenarbeiten – ein Tempel der Kollaboration.

Für wen das ist


Wir suchen Menschen, die gerne im Team arbeiten und die bereit sind, sich kritisch zu hinterfragen und zu verändern. Wir wollen raus aus der Komfortzone, hin zu mehr konstruktiver Konfliktbereitschaft. Wir qualifizieren und engagieren uns als Berater, Coaches und Lehrer.

 

Uns interessieren Unternehmen und Organisationen, die sich zu mehr offenen, agilen und selbstorganisierten Organisationsformen wandeln wollen; für die Selbstführung, Scrum/Agile und Change Management keine Fremdwörter sind.

Was wir wollen


Wir wollen mit anderen Interessierten zusammen an Themen für Teams arbeiten. Logisch. Alle, die mithelfen möchten, sind daher sehr willkommen. Sprich uns einfach per e-mail, Kommentar auf dieser Website oder persönlicher Nachricht über unsere öffentlichen Profile auf XING & Co. an. Wir suchen Mitstreiterinnen und Mitstreiter in vielen Bereichen:

 

Menschen die sich mit unseren Kernthemen beschäftigen
z.B. Kollaboration, Zusammenarbeit, Teams, Partizipation, Kommunikation, Soziologie, Gruppendynamik, Ausbildung, Trainings, Wissensvermittlung, Coaching, angewandte Forschung, Organisationsentwicklung, Beratung, neue Formen der Zusammenarbeit usw.

 

Menschen die in unseren Projekten helfen wollen
z.B. Hardware- und Softwareentwicklung (aktuell: Projekt “Meetingtimer”), Design, Texte, Blogartikel (aktuell: Diese Website und “Mini-Trainings”), Beratung verschiedener Teams und Organisationen, Entwicklung von Tools für Teams (neue Ideen) usw.

 

Menschen die mit uns wachsen wollen
z.B. durch Kollegiale Beratung, interne Trainings, Arbeiten nach neuen Prinzipien sowie Forschung zu den Kernbereichen des Vereins.

 

Wer später Mitglied werden möchte, kann das hiermit auch gerne tun.

Wer wir sind


Wir sind eine Schule, weil wir voneinander lernen wollen. Alles dreht sich um den Erwerb und die Vermittlung von Wissen und Können. Wir verstehen uns als Living Lab, als Ort des Ausprobierens und des Erforschens, des Erfahrens und Erfindens.

Als Gründer der School of Collaboration (#scoll) stehen wir, Andreas Wichmann und Jürgen Neumann, für den Beginn der Idee. Seit 2005 haben wir uns gemeinsam mit Themen auseinandergesetzt, die uns verbinden: Etwas “machen”, das Leben mit anderen und für andere gestalten, die Philosophie der Gruppenarbeit, Prozesse, Design. Lange habe wir nach dem passenden Rahmen für unsere Ideen gesucht und vieles ausprobiert, bis wir Anfang 2015 gemeinsam mit Michael Rouba und Sandra Menke den Verein gegründet haben.

Seit dem haben wir mit unterschiedlichen Menschen zusammengearbeitet und uns ausgetauscht – einige davon sind inzwischen Mitglieder geworden …

Wie weit wir sind


Wir sind seit 2015 voll dabei – aber wünschten uns, alles ginge etwas schneller 😉 Auf der anderen Seite wissen wir, dass persönliches Wachstum seine Zeit braucht und stoßen hier auch immer wieder an die Grenzen unserer Fähigkeiten.


Zukunft
Wir wollen unsere Ideen in der Praxis testen und verbessern:

  • Einsatz von Team Tools
  • Beginnender Feldtest für Meetingtimer Version 2
  • Durchführung von Ausbildungen (z.B. Teamtrainings)


Gegenwart

Wir haben aktuell einige unserer Ideen in der Endphase der Entwicklung. Erste Tests der Konzepte und Tools nutzen wir derzeit zur Optimierung:

  • Praktische Unterstützung und Begleitung von mehreren Teams
  • Praxiseinsatz erster Mini-Trainings
  • Begleitung von Organisationen (z.B. Teamorganisation)
  • Durchführung einer Studie zum Einsatz eines Feedback Tools


Vergangenheit

Wir haben uns vor allem viel damit beschäftigt, unsere Kernthemen schärfer zu formulieren, einen guten Ansatz für unsere eigene Zusammenarbeit zu finden und erste Ideen in die Praxis umzusetzen: